„MÜLLWANDERN MÜNSTER“ – FÜR UNS ALLE!

ODER: HELFEN MACHT GLÜCKLICH…

 

Der fünfte Tag des neuen Jahres – und, wie sieht´s mit deinen guten Vorsätzen aus? Du hast durchgehalten? Glückwunsch, dann hast du den kritischen Punkt allmählich überwunden; das wird was! Du hast sie schon wieder über Bord geworfen? Klar, natürlich gibt´s auch dafür gute Gründe: Wegen Corona. Oder wegen dem Wetter. Der innere Schweinehund. Oder weil Niemand mitgemacht hat! Du musst dich nicht schlecht fühlen, das ist alles durchaus verständlich! Nimm doch einfach nochmal einen neuen Anlauf und überwinde den Schweinehund, denn an diesem guten Vorsatz hindern dich weder Corona noch das Wetter, und alleine bist du auch nicht:

 

Nicht mein Müll, …

 

Was kann es Sinnvolleres geben, als etwas für uns alle zu tun: Für die Menschen, die gern durch eine saubere Stadt flanieren, für die Tiere, die nicht unnötigen Gefahren ausgesetzt werden, und für die Pflanzen, die nicht unter Müllbergen begraben werden möchten!? Genau das haben auch die Münsteraner Biotechnologie-Studentinnen Anika Jürß und Julia Zalder erkannt und ein Projektleitungsmodul, das sie für ihr Studium absolvieren müssen, ganz diesem sinnvollen Zweck gewidmet.

 

 

Bei einer lieben Freundin in Lübeck wurden sie auf das Müllwandern aufmerksam, und da sie auch ihre eigene Stadt von achtlos weggeworfenem Unrat befreien wollten, holten sie die Aktion kurzerhand nach Münster. Los ging´s mit der ersten Aktion am 13. Dezember; zahlreiche Freiwillige unterstützten – in corona-konforme Kleingruppen unterteilt – die Beiden bei ihrem Vorhaben. So kamen einige Beutel voll Müll zusammen, sogar ein Backblech und eine Gehhilfe wurden aus der Münsteraner Natur entfernt und fachgerecht entsorgt.

 

 

… aber mein Planet!

 

Du hast die Aktion verpasst!? Kein Problem – damals hattest du dir ja auch noch keine Gedanken zu deinen Neujahrsvorsätzen gemacht! Aber jetzt bist du ja so weit; wie passend, das ausgerechnet am kommenden Sonntag, 10.01., das nächste „Müllwandern Münster“ stattfindet.

 

 

Los geht´s um 11 Uhr, Treffpunkt ist die Haltestelle „Hansaring A“ am Albersloher Weg. Da das Ganze selbstverständlich gemäß der Corona-Auflagen stattfindet, werden wieder Kleingrüppchen mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten gebildet; am besten bringst du also Jemanden mit, mit dem du ohnehin oft zusammen bist…

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Natürlich solltet ihr beim Müllwandern auch durchgehend eine Mundnasebedeckung tragen, aber die ist schnell kein Thema mehr, wenn ihr erstmal mit Feuereifer dabei seid. Denn wenn ihr genau hinseht, werdet ihr auch in der kleinsten Ecke noch fündig; ihr könnt ja einen kleinen Wettbewerb daraus machen: Wer den Müll zuerst entdeckt, bekommt einen Punkt. Oder so ähnlich!?

 

 

Wie auch beim letzten Mal sind einige Müllbeutel und Zangen vorhanden; super wäre aber, wenn ihr eure eigenen Utensilien und auch Handschuhe mitbringt! Nach ca. eineinhalb Stunden trefft ihr euch dann wieder am Ausgangspunkt und stellt den gesammelten Müll dort zur Abholung und Entsorgung durch die „awm“ bereit.

 

 

Sicherlich ist es schön, diese Aktion gemeinsam zu erleben; trotz Abstand zusammen etwas Sinnvolles zu schaffen ist in diesen Tagen nicht leicht! Aber Müll landet jeden Tag auf der Straße oder in der Natur, und das auch nicht nur in Münster oder im Münsterland… Vielleicht ist das Projekt somit ein Anstoß, etwas achtsamer durch das eigene Umfeld zu gehen; auch mal was aufzuheben, was nicht dir gehört!? Ob eine ganze Müllwanderung oder eine mitgenommene Chipstüte – es ist auch dein Planet!

 

 

Wenn du Fragen zum „Müllwandern Münster“ und der Aktion am Sonntag hast, melde dich gern bei muellwandern.muenster@gmail.com oder über Instagram:

https://www.instagram.com/muellwandern.muenster/

Die Fotos wurden mit freundlicher Unterstützung von Anika und Julia zur Verfügung gestellt.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.